Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ensemble Urstrom

Sonntag • 14/04/2019 • 19:00 Uhr • Churfürstensaal

Musikalische Alpenüberquerung - Frühbarocke Musik aus Italien und Süddeutschland
Claudius Kamp: Blockflöte, Fagott & Dulcian, Joosten Ellée: Violine, Konstanze Waidosch: Cello, Bernhard Reichel: Zupfinstrumente, Johannes Rake: Tasteninstrumente

Um 1600 eroberte sich die Musik in Italien radikal neue Lebensräume. Die Instrumentalmusik löste sich aus dem Schatten der menschlichen Stimme und entdeckte ihren eigenen Kosmos an Ambitus, Farben, Dynamik und Rhythmus. Im Laufe des 17. Jahrhunderts verbreitete sich der „stile nuovo“ in ganz Europa – italienische Musiker galten als begehrtes Statussymbol an den vornehmen Höfen der Metropolen, italienische Komponisten und Virtuosen prägten mehrere Generationen der europäischen Musikgeschichte. Die neue Rolle des Musikers um 1600, der Auftritt des Virtuosen, der zu jedem Zeitpunkt die Musik individuell gestalten kann, lässt das Ensemble Urstrom in ihrem Programm Klang werden und greift mit seiner farbigen Besetzung aus unterschiedlichen Zupf-, Tasten- und Streichinstrumenten sowie Blockflöte und Dulzian (Barockfagott) die Kreativität und Experimentierfreudigkeit dieser Zeit auf. Durch den improvisatorischen Zugang lassen die fünf Musiker die uns überlieferte „Alte Musik“ in jedem Moment völlig neu entstehen.